UA-57892359-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Bilder & Notizen II

 

Notiz, 2. Jänner

 

Seit jenen fernen  ersten Tagen

 kehrt das Licht immer wieder 

 und bringt jedes Mal

 einen neuen Anfang.

 * * *

 

Notiz, 10. Jänner

 

Durch einen Ozean aus Kristall,

über Inseln,

die aus Schatten sind

und flüchtig.

* * *

 

Notiz, 17. Jänner

 

Kurz nach vier

steht die Winterabendsonne

noch einmal tief im Osten,

 im Nachbarhaus im Küchenfenster.

* * *

 Notiz, 24. Jänner

 

Vor dem dunklen Wald

sehe ich dann doch noch

die unergiebigen Schneefälle

aus dem Wetterbericht.

* * * 

 

 Notiz, 31. Jänner

In den Archiven

am Teich lagert noch,

gut erhalten.

ein kleines Stück Herbst.

 * * *

Notiz, 7.  Februar

 

Der Mond ist aufgegangen

bevor die goldnen Sternlein prangen,

und nun wartet er

verlegen auf die Dunkelheit.

* * *

Notiz, 14.  Februar

 

In aller Frühe schon

prüft die Februarsonne

ihre Leuchtkraft

in den blassen Farben.

* * *

 

Notiz 21. Februar

Ein milder Schauer

warmes Licht

hebt die Birke

aus den Schatten. 

* * * 

 

Notiz, 28. Februar

 

Reste von Schnee  im Moos,

unter der Laubdecke

atmet der Boden schon

den Duft nasser Erde.

* * *

Notiz, 6. März

 

Am Wegrand,

bei benutzten Papiertaschentüchern

und leeren Zigarettenschachteln,

habe ich neulich

ein helles Läuten gesehen.

* * *

Notiz, 13. März

 

Die Dämmerung sinkt  in die Dunkelheit,

ein Jet schleppt noch schnell

einen Streifen

Tageslicht über den Himmel.

* * *

 

Notiz, 20. März

 

Bei der Autobahnbrücke, 

zwischen Asfalt und schweren Lastern, 

treibt im Alltagsstrom

ein Tropfen Feiertag.

* * *

Notiz, 27. März

 

Im kalten Märzregen

wehren sich kleine

gelbe Blüten

gegen das Grau.

* * *

 

Notiz, 3. April

 Bergwärts

führt der Weg der Farben,

aus dem Tal  die Hänge hinauf 

bis in die Halme.

* * *

Notiz, 10. April

 Ein hölzerner Nagel

scheint der Ort

für Hoffnung oder Angst

für Bitte oder Dank.

* * *

Notiz, 17. April

Wieder vergehen

Löwenzahnblüten am Wegrand

die Welt jedoch

dreht sich weiter.

* * *

Notiz, 24. April

Ein Windhauch streicht

unentschlossen durch die Zweige,

um dann doch mit dem Fluss

nach Süden zu ziehen.

* * *

 

Notiz, 1. Mai

Hinter den Vorhängen

aus Licht machen

die alten Fichten sich

gegenseitig Mut.

* * * 

 

Notiz, 8. Mai

Auf der Wiese  beim Haus

verabreden sich

Sonne und Wind

und besprechen den Tag.

* * *

Notiz, 15. Mai

Im schweren Himmel

doch noch blaue Risse,

ein Leuchten flieht über die Gipfel,

der Weltuntergang ist abgesagt

wieder einmal.

* * *

Notiz, 22. Mai

Grüne Blätter

greifen ins Licht,

verkosten genießerisch

den hellen Vormittag.

* * *

Notiz, 29. Mai

Von grauen Mauern

ermüdete Augen

finden einen Rastplatz

bei gealterten Stiefmütterchen    

* * *

Notiz, 6. Juni

So ging auch ich

im Walde für mich hin

ohne etwas zu suchen

und habe doch gefunden

* * *

Notiz, 12. Juni

Der Wind am Ende des Frühlings

trägt letzte Löwenzahnsamen

über die Welt

und Wehmut

* * * 

Notiz, 19. Juni

Lange schon höre ich zu

verstehe immer noch nicht

was das Wasser den Steinen erzählt

* * * 

Notiz, 26. Juni

Wenn an den ersten Sommerabenden

das Licht zurückflutet ins All

steigen die Schatten

ungewohnt langsam und leicht

* * *

Notiz, 3. Juli

Mein Kompass im Garten

reagiert schon am Morgen

 auf die Lichtströme der Sonne

und zeigt Richtung Tag

* * * 

Notiz, 10. Juli

Zurück sind die Tage 

gesättigt mit Farben und Licht

unter geordneten Himmeln

* * *

Notiz, 17. Juli

Im schattigen Unterholz

hat ein Leitstrahl der Sonne

das Signalfeuer entfacht

für den Endanflug auf den Sommermorgen

* * *

Notiz, 24. Juli

Im frühen Morgenregen

nehmen doch tatsächlich

ein paar Tropfen

den Umweg über die Rosenblätter

* * *

Notiz, 31. Juli

Im Sommerorchester spielt

piano der Wind in den Blättern und

forte der Rasenmäher in Nachbars Garten

* * *

Notiz, 7. August

Sonnenflecken brennen

leuchtende Löcher

in die Schatten am Waldrand

* * *

Notiz, 14. August

Kommt der helle Tag

beginnt an ungepflegter Straßenböschung

die Frühschicht der Bienen

* * *

Notiz, 21. August

Betläuten am Abend

der letzte Glockenton

kreuzt noch die Bahn der Sonne

* * *

Notiz, 28. August

Mit freundschaftlicher Geste

schiebt ein  Windhauch

einen Birkenzweig

ins Licht

* * * 

Notiz, 4. September

Im weit gestreuten Schein

durchziehender Schauer

verlieren die hellen Tage

langsam ihr Licht

* * *

Notiz, 11. September

Über allem schwebt

nun deutlich spürbar

ein Hauch von Vergänglichkeit

* * * 

Notiz, 18. September

Die Atempausen 

 werden länger wenn wieder

die Schatten  wachsen

* * *

Notiz, 25. September

Leicht und unbeschwert

tänzelt der Herbst 

 in den Wald 

* * *

Notiz, 2. Oktober

Keine Kurstabelle

zeigt den Wert des Goldes

am Straßenrand

* * * 

Notiz, 9. Oktober

Nach der Kaltfront bleibt nur

die Gartenmöbel wieder

in die Garage zu stapeln

* * *

Notiz, 16. Oktober

Dämmerung den ganzen Tag

über dem Küchentisch

vermengt sich Tageslicht

mit dem elektrischen

* * *

Notiz, 23. Oktober

Ein Sonnenstrahl

ein einziger durchleuchtet

das gealterte Birkenblatt

* * *

Notiz, 30. Oktober

Aus den Blätterwolken

tropft Licht

in die Schatten

* * * 

Notiz, 6. November

Ein sanftes Fallen

findet ein Ende

im verlassenen Spinnennetz 

* * *

Notiz, 13. November

Auf den schattigen Wegen

setzt die Sonne

vorübergehend ihre Lichtmarken

* * *

Notiz, 20. November

Mit den Tagen verblassen

 Windenblätter

und Gartenzaun

* * *

Notiz, 27. November

Eigene Kompositionen

übt der Wind

auf den restlichen Blättern

Notiz, 4. Dezember

Braun und welk

hat der goldene Herbst

die Bäume verlassen

* * *

Notiz, 11. Dezember

An der Grenze zwischen

Herbst und Winter

sind Farben Erinnerung

* * *

Notiz, 18. Dezember

Auf fernen Gipfeln

verweilt länger

der Tag

* * * 

Notiz, 26. Dezember

Irgendwie scheint

das Licht geheimnisvoller

in diesen Tagen

* * * 

Mehr:

 

Vielen Dank für den Besuch!

Erich Rainer, Neumarkt - [email protected]

 

Der Inhalt dieser Seiten ist nur zum Anschauen gedacht; Downloads und eine eventuelle Verwendung

ohne Einverständnis sind nicht gestattet. (festgehalten.info darf aber weiterempfohlen werden.)

 

Ein Tipp: "Kunst und Meditation" ist eine sehr empfehlenswerte Website, gestaltet von P. Bernhard Frei.

Ein Besuch lohnt sich: http://www.meditation-kunst.info/