UA-57892359-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Bilder und Notizen 2018

 

Es war . . .

 Notiz, 28. Dezember

 

Fast unbemerkt

auf leisen Flügeln

fliegt ein Stück Heute

ins Gestern

  * * *  

Ganz ohne LED

 Notiz, 21. Dezember

 

Wo es kaum jemand sieht

hat die Wintersonne

eigene Lichterketten

angezündet

 * * *  

Noch unvollendet

 Notiz, 14. Dezember

 

Auf blauem Untergrund

hoch über den Bergen

haben eisige Winde schnell

ein paar Wolken skizziert

 * * *  

Fundsachen

 Notiz, 7. Dezember

 

Im abgeräumten Wald

finde ich an blattlosen Zweigen

vergilbte Erinnerungen

  * * *  

Noch ein Trost

 Notiz, 30. November

 

Ein letztes Rinnsal Novembersonne

tropft über Schattenhänge

auf die Welt

 * * *  

Zufälle

 Notiz, 23. November

 

Wird der Wind zum Sturm

Wütend und unbeherrscht

Kann niemand sagen

Wohin die Blätter fallen

  * * *  

Nebelmonat

 Notiz, 16. November

 

Am Straßenrand hinter den Leitplanken

scheint das Ende der Welt

nur noch unbestimmbare Farben

im weit gestreuten Licht

  * * *  

 

Vorübergehend

 Notiz, 9. November

 

 

Der Wind und der Regen

haben im verlassenen Spinnennetz

eine Bleibe gefunden

einstweilen

  * * *  

Erntedank

 Notiz, 2. November

 

Das Jahr war gut

und in den Reifenspuren

auf den Feldern

liegt nun Laub

  * * * 

Multiplikatoren

 Notiz, 26. Oktober

 

Wenn der Regen kommt

vermehren die Tropfen 

 unerwartet übrig gelassene

Sommerfarben

  * * *  

 

Müdes Licht

 Notiz, 19. Oktober

 

Im Sinken

leiht die Sonne

den alten Bäumen

ihren späten Glanz

* * *

Jahreszeiten-Chronometer

 Notiz, 12. Oktober

 

Die Birke am Waldrand

zeigt den immergrünen Bäumen

und mir

dass die Zeit vergeht

 * * *  

 

Eigentlich nicht von Bedeutung

 Notiz, 5. Oktober

 

In der Stille

rings um den kleinen See

werden Wellenkreise 

zum Ereignis

 * * *  

Sanctus

 Notiz, 28. September

 

Nachmittagssonne

durch die Kirchenfenster

zeichnet geheimnisvolle Muster

auf den steinernen Boden

 * * *  

Sommer-Archiv

 Notiz, 21. September

 

Der Jochwind

helle Sonnentage

und der Schnee vom letzten August

abgelegt in den dünnen Blütenblättern

 * * *  

September-Serenade

 Notiz, 14. September

 

Im Konzert der Motoren

werden die Intervalle länger

und langsamer der Rhythmus

 der Stunden

 * * *  

 

Demnächst . . .

 Notiz, 7. September

 

An hellen Spätsommertagen

werden am Waldrand

schon eifrig die Farben gemischt

 * * *  

 

Fließende Übergänge

 Notiz, 31. August

 

Tage gefüllt mit Sonne

aber jeden Morgen

ein paar gelbe Blätter mehr

 * * *  

St. Barthlmä

 Notiz, 24. August

 

Über die Jöcher schauen

und auf gutes Wetter hoffen

ein paar Tage noch

  * * *  

Über der Lichtung

 Notiz, 17. August

 

Die Melodien möchte ich

hören können

zu denen

die Schmetterlinge tanzen

  * * *  

Alltäglichkeiten

 Notiz, 10. August

 

Stimmen, Autotüren, ein Motor

Unbemerkt gleitet

der Tag 

in die Gärten

  * * *  

 

36,5 Grad

 Notiz, 3. August

 

Stechendes Licht und

blasse Farben machen

den Schattenplatz hinterm Haus

zum besonderen Ort

  * * *

 

Vormittag gegen halbzehn

 Notiz, 27. Juli

 

Die flimmernde Luft

ein seidenes Tuch

auf dem schwer atmenden Wald

  * * *  

Verloren geglaubt

 Notiz, 20. Juli

 

Mit dem Duft

der alten Mauern

wehen Erinnerungen

ins Heute

  * * *  

Ein wenig Erlösung

 Notiz, 13. Juli

 

Sanfter Lufthauch

wiegt tröstend

ausgetrocknete Gräser und

schüchterne Blüten

  * * *  

Einst

 Notiz, 6. Juli

 

Die grauen Felsen und

die behauenen Steine

kennen die Einsamkeit der Wächter

  * * *  

 

Zur Jahresmitte

 Notiz, 29. Juni

 

Die abgerissenen Kalenderblätter

in meinem Papierkorb

sind Maßeinheit

für die fließenden Tage 

  * * *  

Sommeranfang

 Notiz, 22. Juni

 

Helligkeit bis auf den Grund der Blütenkelche

zündet Farben, die wieder zerfließen

in flimmernder Luft.

  * * *  

 

Auf der anderen Seite

 Notiz, 15. Juni

 In sandiger Erde am Straßenrand

sehnen sich magere Blüten

nach satten Wiesen hinter Zäunen.

  * * *  

Erleichterung

 Notiz, 8. Juni

 

Zwischen zornigen Wolken

findet ein Sonnenstrahl

doch noch

in die Welt. 

 * * *  

Feiertag

 Notiz, 1. Juni 

Wenn der letzte Glockenton ausschwingt

verstummt  für kurze Sekunden

der lästige Verkehrslärm 

  * * *  

Hütten und Paläste

 Notiz, 25. Mai 

 Zwischen duftenden Lärchenstämmen

hört früh morgens

die eitle Welt kurz auf

sich um sich selbst zu drehen

  * * *  

 

Atmosphärenmusik

 Notiz, 18. Mai 

 Manchmal gefällt mir

der Klang fallender Tropfen

vor dem Hintergrundrauschen

der Autobahn

 * * * 

 

Signalleuchten

 

Notiz, 11. Mai 

 

 Durch die schmutzige Scheibe 

sehe ich im Vorüberfahren 

 roten Mohn am Straßenrand 

in den lichten Himmel strahlen 

* * *  

 

 

Saved

 Notiz, 4. Mai 

 In den jungen Blättern

speichern mir die Buchen 

das Licht für die leuchtenden Tage

im Herbst

 * * *  

Höhenflüge

 Notiz, 27. April 

 Ein Gedanke

wie ein Flügelschlag,

und durch Räume gleiten,

die keine Grenzen kennen.

 * * *  

Weiß und Weiß

 Notiz, 20. April 

 Das Weiß der Bäume

ist jetzt leicht und heiter,

auch liegt es nicht mehr

kalt auf ihren Ästen.

 * * *  

Laudate

 Notiz, 13. April 

 Von den eng geflochtenen Kuppeln

der Sträucherdome

tragen Vogelstimmen

Lobgesänge in den keimenden Tag.

 * * *  

Photonenströme

Notiz, 6. April

Auf schattigem Weg

umfließen hell

Lichtteilchen meine Augen.

* * *

Ostern am Fluss

 Notiz, 30. März 

 Lebendiges Grün

wiedergekehrt

aus wintergrauem Grab

gibt Hoffnung den alten Bäumen.

  * * *  

 

Ein Frühlingstag (frei nach Rilke)

 Notiz, 23. März 

 Ja, es ist Zeit

so nimm nun wieder

deinen Schatten

von den Sonnenuhren.

  * * *  

 

Orchesterprobe

 Notiz, 16. März 

 Leise raschelnd

auf eingetrockneten Blättern

stimmt der Südwind

seine Instrumente.

  * * *  

 

Abgewetzt und aufgebraucht

 Notiz, 9. März 

 Unter zerschlissenen Tüchern

kommen andere Landschaften

ans Licht.

  * * *  

Weite Räume 

Notiz, 2. März  

 Mit schwerem Grollen 

fliehen leichte Träume 

 fernen Zielen entgegen.

   * * *  

Vom langsamen Abgang

Notiz 23. Februar

An Sonnentagen

Tropft der alte Winter

Von den Dächern.

* * *

Noch ein Vorsatz

 

Notiz, 5. Jänner

Mit der Gelassenheit der Bäume

möchte ich

das Licht erleben

und die Schatten.

* * *

 

Es wird Licht

Notiz, 12. Jänner

Seit dem ersten Tag,

Morgen für Morgen das alte Wunder,

und immer noch ist es gut.

* * *

 

Ein Wintertag

Notiz, 19. Jänner

Mein Atem steigt

wie Schwaden von Weihrauch

über frisch gefallenen Schnee

ins Stückchen Blau am grauen Himmel.

* * *

. . . dein Weg ist so weit

Notiz, 26. Jänner

Auf dem Weg aus den grauen Wolken

rasten die Flocken

auf vergessenen Blättern

bis sie endgültig mit der Erde verschmelzen.

* * *

Winter Haiku

Notiz, 2. Februar

Farblose Zweige

weiß geworden

über Nacht

* * *

Alles wartet

Notiz, 9. Februar

Das ungeduldige Raunen

im ruhenden Wald

habe ich gehört.

. . . und wieder Schwarz-Weiß

Notiz,  16. Februar 

 Ein Schneesturm letzte Nacht

hat meine Sicht wieder

auf zwei Farben eingeengt.

  * * *  

Mehr:

 

Vielen Dank für den Besuch!

Erich Rainer, Neumarkt - [email protected]

 

Der Inhalt dieser Seiten ist nur zum Anschauen gedacht; Downloads und eine eventuelle Verwendung

ohne Einverständnis sind nicht gestattet. (festgehalten.info darf aber weiterempfohlen werden.)

 

Ein Tipp: "Kunst und Meditation" ist eine sehr empfehlenswerte Website, gestaltet von P. Bernhard Frei.

Ein Besuch lohnt sich: http://www.meditation-kunst.info/